Eine Impfung ist ein medizinischer Eingriff. Die sogenannten Coronaschutzimpfungen sind nach Aussage des Bayer-Vorstands Stefan Oelrich, eigentlich ‘Gen- oder Zelltherapien‘ 
Der Nürnberger Kodex verbietet jegliche medizinische Experimente, bei denen die Probanden nicht eingewilligt haben oder mit psychischem oder physischem Druck zum Einverständnis gebracht wurden.
Die Impfentscheidung muss freiwillig und sanktionsfrei bleiben! Für alle. Daher stimme ich im Bundestag gegen jede Impfpflicht!

Die Risiken der neuartigen Impfungen, die eigentlich eine vorbeugende Gentherapie darstellen, sind bisher unzureichend erforscht. Todesfälle bei Geimpften werden nicht ausreichend obduziert, wie der Deutsche Pathologenverband beklagt hat. Dadurch entstehen große Befürchtungen hinsichtlich verschleierter Nebenwirkungen in der Bevölkerung.

Die Studie der Impfungen in Schweden  zeigt, dass die mRNA-Spritze bereits nach wenigen Monaten nicht mehr vor Ansteckung schützt. Immerhin scheint der Schutz gegen schwere Verläufe länger anzuhalten. Gleichzeitig setzen Berichte über eine Häufung von Herzmuskelerkrankungen unter jungen Menschen mit mRNA-“Impfung” weitere Fragezeichen. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis Klarheit über Chancen und Risiken herrscht.

Wer Menschen moralisch unter Druck setzt, statt ihnen bessere Argumente zu liefern, legt die Hand an unsere Grundrechte. Eine Impfpflicht wäre ein Tabubruch, und er würde die Impfskepsis weiter steigern, selbst wenn demnächst ein Totimpfstoff zugelassen würde.

Wohin die Diskriminierung von Menschen führt, die anders denken oder entscheiden als die Mehrheit oder die Machthaber, dafür haben wir schlimme Beispiele in unserer Geschichte.

Das wollen wir nicht! Grundrechte sind unverhandelbar!

Scroll to Top